Neue Haustür in altem Gemäuer

Im Nordend Frankfurts findet man die typischen Gründerzeit-Wohnbauten in Blockrandbebauung.So auch dieses mehrgeschossige Mehrfamilienhaus mit zentralem Treppenhaus und direktem Zugang von der Straßenseite.

Die Bewohnergemeinschaft wünschte sich eine neue Eingangstür. Die alte blaue Tür war inzwischen funktional und optisch nicht mehr auf der Höhe der Zeit.

Die anspruchsvolle Aufgabe bestand nun darin, eine schließtechnisch zeitgemäße, der Architektur des Gebäudes aber entsprechende Lösung zu finden.

Eine Fotosimulation mit mehreren Varianten sollte den Bewohnern als Entscheidungshilfe dienen.

Dieser Entwurf erhielt die meiste Zustimmung und wurde dann von der Schreinerei umgesetzt.

Die passend zum Sandstein gebeizte Eichentür in Rahmenbauweise enthält Füllungen aus facettiertem Glas. Vor Durchblick schützen die Mattglasflächen.
Die Proportionen sind behutsam an die Bestandsarchitektur angelehnt.

Neu sind die Holz-Seitenwangen mit integrierter Klingel- und Sprechanlage, so wie der kugelförmigen Leuchte „Globe“ von ip44 auf der rechten Seite.

Grenzbereiche der Innenarchitektur werden an einer solchen Schnittstelle sichtbar und erlebbar.

Advertisements

~ von Interior Coach - 11. Oktober 2012.